≡ Menu

Eisenmangel Schwangerschaft

Pregnant woman with visible fetusWenn es in der Schwangerschaft zu einem Eisenmangel kommt, kann dies zahlreiche Probleme mit sich bringen. Vor allem in der Schwangerschaft weisen Frauen einen erhöhten Bedarf an Eisen auf. Während dieser Zeit verdoppelt sich der Bedarf an Eisen. Der erhöhte Bedarf an Eisen in der Schwangerschaft ist auf die gesteigerte Bildung von Blut zurückzuführen. Nun muss der Körper nicht nur das Blut der Mutter mit Eisen versorgen, sondern auch das des Kindes. Da der Bedarf an Eisen in der Schwangerschaft stetig ansteigt, können sich die Probleme nach und nach abzeichnen. Bevor allerdings zu Eisenpräparaten gegriffen wird, sollten schwangere Frauen einiges bedenken.

Welche Risiken birgt ein Eisenmangel in der Schwangerschaft?

Wenn der Eisenmangel in der Schwangerschaft unbehandelt bleibt, können sich zahlreiche Risiken erhöhen. Der Eisenmangel kann sowohl bei der werdenden Mutter als auch beim Kind zu Schädigungen führen.

  • Untergewicht beim Kind

  • Geringere Körpergröße

  • Frühgeburt

  • Störungen bei der Entwicklung

Aus diesem Grund wird während der Schwangerschaft der Eisenhaushalt der werdenden Mutter regelmäßig kontrolliert. Diese Untersuchung kann bereits durch eine Blutabnahme durchgeführt werden.

Wie kann ein Eisenmangel in der Schwangerschaft ausgeglichen werden?

Ein leichter Eisenmangel lässt sich zum Glück auch mit entsprechender Nahrung ausgleichen. Damit die Aufnahme von Eisen im Organismus erhöht wird, empfiehlt es sich, die eisenhaltige Nahrung mit Vitamin C zu ergänzen. In erster Linie sollte der Eisenmangel auf natürliche Art und Weise ausgeglichen werden. Kann dies nicht mehr gemacht werden, sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden, ob ein Eisenpräparat sinnvoll und zielführend ist.

Comments on this entry are closed.