≡ Menu

Fertilitätsmonitor

Ultraschalluntersuchung in der SchwangerschaftMit Hilfe eines Fertilitätsmonitors können Frauen nicht feststellen, ob sie schwanger sind, sondern wann die fruchtbaren Tage sind. Der Fertilitätsmonitor kann in Heimanwendung selbst durchgeführt werden, wodurch sich der Gang zum Arzt erspart werden kann. So können die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöht und sogar verdoppelt werden. Mit Hilfe des Fertilitätsmonitors wird die Konzentration von zwei Hormonen bestimmt.

  • Östrogen

  • LH (luteinisierendes Hormon)

So kann in wenigen Augenblicken der Status der Fruchtbarkeit angezeigt werden. Während eines Zyklus werden mit diesem Fertilitätsmonitor sechs fruchtbare Tage angezeigt. Und hier unterscheidet sich der Fertilitätsmonitor auch von einem Ovulationsmonitor, welcher lediglich drei Tage anführt. Das erhöht für jede Frau die Chancen einer Schwangerschaft.

Studien zeigen, dass Frauen, welche den Fertilitätsmonitor einsetzten häufiger schwanger wurden als andere. Der Fertilitätsmonitor weist aber einen weiteren Vorteil auf. Durch die Speicherung der persönlichen Daten wird darauf hingewiesen, wann ein erneuter Test durchgeführt werden muss. Dieser Wert wird mit Hilfe des Zyklus der Frau errechnet. Zudem wird den Frauen auch der erste Tag ihrer nächsten Periode angezeigt. So kann ermittelt werden, wann ein Schwangerschaftstest gemacht werden kann, falls die Menstruation ausbleiben sollte.

Der Fertilitätsmonitor kann einfach und bequem angewendet werden. Es gibt zahlreiche Hersteller, die einen Fertilitätsmonitor in ihrem Sortiment haben. Wer sich nicht sicher ist, welchem Fertilitätsmonitor er den Zuschlag gibt, kann im Internet einige Meinungen von zufriedenen Kundinnen lesen und sich so seine Entscheidung einfacher machen. Ebenso sind die unterschiedlichen Fertilitätsmonitore auf einen Blick im Internet zu finden, um sich Informationen darüber einholen zu können.

Comments on this entry are closed.

Next post:

Previous post: