≡ Menu

Folsäure Schwangerschaft

Portrait of the young pregnant womanFür die gesunde Entwicklung des heranwachsenden Kindes spielt Folsäure in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um das sogenannte Vitamin B9, welches der Körper nicht selbst herstellen kann. Deswegen ist die Folsäure für den Organismus auch essentiell. Da der Organismus die Folsäure nicht herstellt, muss diese mit Hilfe von Nahrungsmitteln oder auch Präparaten zugeführt werden.

Welche Nahrungsmittel enthalten Folsäure?

Die Folsäure ist in den meisten Lebensmitteln nur in geringen Mengen vorhanden, weswegen vor allem schwangere Frauen dieses Vitamin auch mittels Nahrungsergänzungsmitteln zuführen müssen. Es gibt allerdings Nahrungsmittel, welche einen höheren Anteil an Folsäure aufweisen als andere

  • Blattgemüse

  • Tomaten

  • Nüsse

  • Brokkoli

  • Radieschen

  • Kalbs- und Geflügelleber

  • Vollkornprodukte

  • Karotten

Zudem geht die Folsäure beim Kochen in großen Mengen verloren. Deswegen sollte bei einigen Nahrungsmitteln auf das lange Kochen und Garen verzichtet werden. Dies stellt schwangere Frauen allerdings vor ein weiteres Problem, denn einige dieser Nahrungsmittel wie beispielsweise Leber, sollten in der Schwangerschaft auf keinen Fall roh gegessen werden.

Was bewirkt die Folsäure in der Schwangerschaft?

Die Folsäure ist ein wichtiger Bestandteil damit es zu einer Zellteilung kommen kann. Auch das Wachstum der mütterlichen Zellen wird hiermit in Gang gesetzt. Da die Zellteilung schon vor dem Einnisten in die Gebärmutter eine wichtige Rolle spielt, sollte die Folsäure bereits eingenommen werden, wenn ein Kinderwunsch besteht. Zudem kann es bereits zu spät für die Entwicklung des Embryos sein, wenn Mütter erst während der Schwangerschaft mit Folsäure beginnen. Da der Aufbau von Folsäure einige Wochen dauert, kann innerhalb dieser Zeit bereits die Entwicklung des Kindes beeinträchtigt sein. In den ersten 12 Schwangerschaftswochen steigt der Bedarf an Folsäure bereits auf das Doppelte an. Gerade in diesem Zeitraum finden allerdings auch wichtige Zellteilungsvorgänge statt, bei denen ausreichend Folsäure vorhanden sein sollte.

Bereits ab dem 18. Tag der Schwangerschaft wird das Neuralrohr des Kindes gebildet. Vor allem für diesen Schritt der Entwicklung stellt das Vitamin B9 – oder auch Folsäure genannt – einen wichtigen Aspekt dar. Gerade bei diesem Entwicklungsschritt stellt das Vorhanden sein von Folsäure einen wichtigen Faktor dar, um eine ausreichende Entwicklung gewährleisten zu können.

Comments on this entry are closed.