≡ Menu

Hämorrhoiden Schwangerschaft

Schwangere Frau SilhouetteWährend der Schwangerschaft kann es immer wieder zu Hämorrhoiden kommen. Etwa die Hälfte der werdenden Mütter leiden an diesem Symptom. Dabei bilden sich am Darmausgang Blutgefäße nach außen hin, die mit Blut gefüllt sind und auch mit Schmerzen einhergehen können. Diese können auch als Krampfadern am Darmausgang bezeichnet werden. Hämorrhoiden entstehen meist durch einen erhöhten Druck im Bauchraum.

Welche Beschwerden können Hämorrhoiden in der Schwangerschaft mit sich bringen?

Wenn die Hämorrhoiden klein sind, werden diese meist nicht erkannt oder wahrgenommen. Weisen diese allerdings eine beträchtliche Größe auf, treten diese beim Pressen heraus. Die Hämorrhoiden in der Schwangerschaft können entweder nach dem Pressen wieder in das Innere des Körpers zurückgleiten, oder bleiben als fühlbare Knoten zurück. Allerdings ergeben sich hierbei auch Probleme. Durch die Hämorrhoiden ist der Darmausgang nicht mehr zu 100 Prozent dicht. Ebenso wird die Haut in diesem Bereich ständig durch Schleim und Verunreinigungen durch den Stuhl gereizt. Dies kann infolge zu starkem Juckreiz und Schmerzen führen. Zudem können die Hämorrhoiden auch zu bluten beginnen.

Wie können Hämorrhoiden vermieden werden?

  • Die effektivste Möglichkeit um Hämorrhoiden vermeiden zu können, ist ein weicher Stuhlgang. Schwangere Frauen sollten ihre Nahrung nicht nur mit Ballaststoffen anreichern, sondern zudem auch ausreichend trinken. Ebenso sollte auf regelmäßige Bewegung geachtet werden

  • Mit Rücksprache eines Arztes können natürliche Heilmittel, welche den Stuhl weicher machen, eingenommen werden

  • Sollte sich ein Druck im Darm bemerkbar machen, sollte sofort der Weg zur Toilette aufgesucht werden

  • Beckenbodenübungen können den Hämorrhoiden in der Schwangerschaft ebenfalls entgegenwirken

Comments on this entry are closed.