≡ Menu

Rauchen in der Schwangerschaft

Schwangerer Bauch mit ZigaretteWenn sich der Kinderwunsch endlich erfüllt, sollte alles Mögliche getan werden, um dem heranwachsenden Kind einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Nicht nur ein schönes Kinderzimmer und die ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft stellen wichtige Aspekte dar. Auch das Rauchen in der Schwangerschaft kann maßgeblich zur Entwicklung des Kindes beitragen. Rauchen ist schon so nicht gesund – aber dieser Aspekt sei nun mal so dahingestellt. Wenn aber ein Kind im Körper der Mutter heranwächst, sollte auf Zigaretten verzichtet werden. Nicht nur das Nikotin stellt eine Gefahr für die Entwicklung des Kindes dar. Auch etwa 4800 andere Chemikalien können sich auf das Gewicht und die Größe des Kindes auswirken.

Wie wirkt sich das Rauchen in der Schwangerschaft auf die Entwicklung des Kindes aus?

Schon beim einem Kinderwunsch kann das Rauchen maßgeblich darüber entscheiden, ob es zu einer Befruchtung kommt oder nicht. Durch das Rauchen kann sich nicht nur die Anzahl der Spermien verringern, sondern auch deren Qualität kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Aber nicht nur beim Mann kann sich das Rauchen auswirken. Auch bei der Frau kann das Nikotin und die anderen Chemikalien Einfluss auf den Zyklus nehmen. Es konnte festgestellt werden, dass Frauen, die rauchen auch bei einer künstlichen Befruchtung weitaus weniger Chancen auf eine Schwangerschaft haben wie abstinente.

Wenn die Frau bereits schwanger ist und dennoch immer wieder zur Zigarette greift, kann sich beim ungeborenen Kind ein sogenanntes Tabaksyndrom entwickeln.

Welche Risiken birgt das Risiko des Rauchens in der Schwangerschaft?

Die Risiken sind sehr vielseitig. Diese müssen zwar nicht auftreten, wenn die schwangere Frau raucht, allerdings steigt das Risiko bei jeder Zigarette an.

  • Durch das Rauchen in der Schwangerschaft kommt es häufiger zu Fehlgeburten

  • Es kann im Laufe der Schwangerschaft zu einer Lösung der Plazenta kommen Wenn sich der Mutterkuchen löst, bedeutet dies, dass das Kind nicht mehr im Körper bleiben kann. Es kommt zu einer Fehl-, Früh-, oder Totgeburt.

  • Durch das Nikotin und die anderen Chemikalien wird auch das Wachstum und das Gewicht des heranwachsenden Kindes in Mitleidenschaft gezogen. Oftmals kommen Kinder von rauchenden Frauen nicht nur mit einem niedrigen Geburtsgewicht zur Welt, sondern weisen zudem auch eine geringere Körpergröße auf. Während der Schwangerschaft wachsen diese Kinder zudem auch weitaus langsamer als bei nicht-rauchenden Frauen

  • Bei Kindern von rauchenden Frauen steigt zudem das Risiko eine Lippenspalte zu entwickeln. Dabei handelt es sich um eine Spalte, welche sich in der Mitte der Oberlippe befindet. Diese zieht sich je nach Ausprägung bis hin zur Nase. Es gibt heute allerdings bereits gute Möglichkeiten diese Fehlbildungen operativ zu sanieren, allerdings bleiben dem Kind ein Leben lang Narben im Gesicht zurück

Wer einen Kinderwunsch hegt, sollte deswegen schon vor der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhören.

Comments on this entry are closed.