≡ Menu

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Schwangere Frau SilhouetteViele Frauen leiden während der Schwangerschaft an Sodbrennen. Vor allem im zweiten und im dritten Trimester kann sich dieses Symptom zeigen. Vor allem die größere Gebärmutter, welche nach und nach auf den Magen drückt und falsche Gewohnheiten beim Essen können Auslöser für das Sodbrennen in der Schwangerschaft sein.

Was sollte vermieden werden?

Damit das Sodbrennen in der Schwangerschaft nicht zur Belastung wird, gibt es einige Tipps beim Essen, auf die geachtet werden sollte.

  • Kohlensäurehaltige Getränke sollten vermieden werden, da diese das Sodbrennen verstärken können. Es sollte stattdessen auf Wasser, Tees und Säfte zurückgegriffen werden. Auch Kaffee kann zu einer Belastung werden

  • Abends sollte nicht zu spät gegessen werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend Zeit zwischen der letzten Mahlzeit und dem Schlafen gehen verstreicht

  • Das Essen sollte langsam und sorgfältig gekaut werden, denn so kann der Magen ein wenig entlastet werden

  • Es gibt Nahrungsmittel, die Sodbrennen häufiger auslösen als andere. Vor allem Erdnüsse, Alkohol, Kaffee und einige Obstsorten sollten von der Liste gestrichen werden

Diese 5 Tipps helfen gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

  • Damit die überschüssige Magensäure gebunden werden kann, stellen ein Stück Weißbrot, Haferflocken oder Milch eine gute Alternative dar

  • Das Kauen von Mandeln und Nüssen kann dem Sodbrennen ebenfalls ein wenig entgegenwirken

  • Damit die Magensäure nicht aufstößt, wird den werdenden Müttern empfohlen in einer leicht aufrechten Haltung zu schlafen

  • Die Magensäure kann zudem durch das Kauen von rohen Karotten oder gekochten Kartoffeln ein wenig neutralisiert werden

  • Oftmals hilft den Müttern mit Sodbrennen auch das Trinken eines Glases mit Wasser

Warum kommt es zum Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Etwa 40 bis 80 Prozent der Frauen leiden an dem Sodbrennen. Vor allem in der letzten Zeit der Schwangerschaft tritt dieses Symptom immer wieder auf.

  • Das Sodbrennen kann sich durch die Veränderung des Hormonhaushaltes zeigen

  • Der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre kann in der Schwangerschaft weniger Spannung zeigen

  • Die Gebärmutter wächst während der Schwangerschaft und kann in einigen Fällen auf den Magen drücken. Die Spannung des Schließmuskels nimmt ab und die Magensäure tritt aus

Comments on this entry are closed.