≡ Menu

Unterleibschmerzen Schwangerschaft

Pregnant woman with visible fetusUnterleibsschmerzen werden als jene Schmerzen bei der Frau zusammengefasst, welche mit den inneren Organen im Unterbauch in Verbindung stehen. Diese Schmerzen können einseitig oder beidseitig auftreten. In der Schwangerschaft können sich diese Schmerzen ebenfalls zeigen, stellen aber keinen Grund zur Besorgnis dar. Viele Frauen spüren vor allem in den ersten beiden Trimestern einen leichten Schmerz im Unterbauch, welcher sich auf die Dehnung zurückführen lässt.

Warum treten Unterleibsschmerzen in der Schwangerschaft auf?

Der Grund für diese Unterleibsschmerzen ist einfach erklärt. Das Kind wächst heran und die Gebärmutter muss sich nach und nach dehnen. Nicht nur die Muskeln und die Bänder in der Umgebung werden durch dieses Wachstum und die Dehnung beansprucht, sondern auch die Gefäße. Im letzten Trimester, kurz vor dem Geburtstermin, können sich neue Unterleibsschmerzen zeigen, welche bereits als Vorboten der Wehen gesehen werden können. Zu Beginn handelt es sich nur um sogenannte Senkwehen, später leiten sich die Geburtswehen ein.

Welche Ursachen gibt es?

Bei den Unterleibsschmerzen handelt es sich meist um einen natürlichen Vorgang, welcher mit der Dehnung der Plazenta und der Beanspruchung der Umgebung zu tun hat. Allerdings gibt es auch ernstzunehmende Ursachen

  • Die Schwangerschaft könnte außerhalb der Gebärmutter stattfinden. Durch das Heranwachsen des Kindes werden beispielsweise die Eileiter in Mitleidenschaft gezogen

  • eine drohende Fehl- oder Frühgeburt

  • die Plazenta könnte eine Fehlfunktion aufweisen

  • Die Gebärmutter könnte eine Ruptur aufweisen

Auch beim Geschlechtsverkehr können sich Unterleibsschmerzen in der Schwangerschaft zeigen. Vor allem im letzten Trimester sollte der Sex langsam und vorsichtig vollzogen werden.

Bis wann können Unterleibsschmerzen in der Schwangerschaft als normal gesehen werden?

Wenn die Unterleibsschmerzen nicht zu stark sind, sich nur vorübergehend zeigen und nicht mit anderen Symptomen und Beschwerden auftreten, ist kein Grund für Besorgnis gegeben. In den meisten Fällen reicht es vollkommen aus, wenn sich die werdende Mutter ein wenig hinlegt und zur Ruhe kommt. Diese Entspannung sorgt meist dafür, dass die Unterleibsschmerzen von selbst abklingen.

Folgende Symptome geben Anlass für einen Arztbesuch

Wenn sich die Unterleibsschmerzen mit nachfolgenden Symptomen zeigen, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden

  • Blutungen

  • Übelkeit und Erbrechen

  • Schüttelfrost

  • Schwindel und Ohnmacht

Comments on this entry are closed.