≡ Menu

Wassereinlagerung Schwangerschaft

Young pregnant woman receiving relaxing massageIn den meisten Schwangerschaften machen sich im Laufe der Zeit auch Wassereinlagerungen bemerkbar. Die Wassereinlagerungen laufen unterschiedlich vor sich. Während manche Frauen nur leichte Schwellungen wahrnehmen, leiden andere werdende Mütter massiv an diesem Phänomen. Doch die Wassereinlagerungen sind kein Grund zur Besorgnis, denn diese werden natürlicher Weise vom Körper durchgeführt. Vor allem an den Beinen und an den Knöcheln machen sich die Wassereinlagerungen bei den werdenden Müttern bemerkbar. Meist leiden schwangere Frauen am Abend an den Wassereinlagerungen, wenn tagsüber langes Stehen oder Sitzen Usus war. Auch an warmen Tagen werden die Wassereinlagerungen sich verstärkt bemerkbar machen. Aber nicht nur die Beine sind von den Wassereinlagerungen betroffen, sondern diese können sich auch an den Armen und im Gesicht zeigen. Vor allem die unteren Partien der Hand wie beispielsweise die Finger sind von diesem Phänomen vermehrt betroffen. Solange sich allerdings kein Bluthochdruck oder Eiweiß im Harn zeigt, können Frauen durchatmen und müssen sich keine Sorgen machen. Selbst wenn die Wassereinlagerungen unangenehm sind und Tätigkeiten im Alltag zu einem schwierigen Unterfangen werden lassen, darf auf keinen Fall zu Entwässerungsmitteln gegriffen werden. Selbst pflanzliche Entwässerungsmittel wie beispielsweise Brennesseltee sollte nicht in Betracht gezogen werden.

Welche Tipps gibt es?

  • Die Beine sollten immer wieder mal hoch gelagert werden, damit diese entlastet werden

  • Enge Schuhe und Kleidung sollten weitgehend vermieden werden

  • Stützstrumpfhosen sollten tagsüber getragen werden

  • Frauen sollten sich immer wieder mal Ruhe gönnen

  • Täglich zwei Liter Wasser trinken

Comments on this entry are closed.